Die Schreinerei Link...

ist ein handwerklicher Familienbetrieb in der 3. Generation.

Der Großvater Franz Link gründet 1933 die Schreinerei in Hatzenport. Zunächst mit zwei Mitarbeitern führte er den Betrieb durch die Kriegstage und hatte danach auch Arbeiten zum Wiederaufbau im zerbombten Koblenz. Schwierige Zeiten für die Beschaffung von Material und Werkzeugen.
Ein Motor trieb über eine Transmissionswelle alle Maschinen an


Meisterbrief von 1933


Großvater mit seiner Mannschaft in den 50iger

1966 übergab er die Schreinerei an seinen Sohn Hermann Link. Dieser hatte nach Lehre und Gesellenjahre 1955 in Köln die Meisterprüfung abgelegt. Er hat schon früh seinen Vater in allen Bereichen des Handwerkbetriebes unterstütz. Hermann Link konnte mit den langjährigen Mitarbeitern das Unternehmen erfolgreich weiterführen. Er investierte in neue Maschinen um den Anforderungen, auch von immer neuen Materialien gerecht zu werden.

Im Jahr 1999 übernahm Christoph Link die Verantwortung für die Schreinerei. Nach der Lehre im elterlichen Betrieb und Jahren in anderen Unternehmen, erhielt er mit der Meisterprüfung 1988 die notwendige Qualifikation, dazu noch einen zusätzlichen Abschluß als Betriebswirt des Handwerks. Er führt den Betreib im handwerklichen Stiel fort. Aber auch hier sind ständige Anpassungen an den Materialien, Maschinen und Techniken durch die Veränderungen im Markt notwendig. So wurde 2005 sogar eine CNC-Maschine angeschaft, die für einen Handwerksbetrieb ganz neue Möglichkeiten an Aufgaben und Genauigkeit bietet. 
Zurzeit beseht das Team aus zwei Facharbeiter und meinen beiden Eltern, die mich immer noch tatkräftig unterstützen.



Einblicke:


   in die Maschinenwerkstatt                  ins Massivholzlager                 in Plattenlager und -zuschnitt